Welcome!   more than 5.000 products   Service-Hotline: 0711 - 787817-150

Topseller

OFFER
 Product is on stock
BULK PRICE
 Product is on stock
 Product is on stock
OFFER
BESTSELLER
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock

reteo Themenwelten

mehr erfahren

reteo Newsletter

anmelden

reteo Blog

mehr erfahren

 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock
OFFER
BESTSELLER
 Product is on stock
 Product is on stock
 Product is on stock

  FAQ's kompakt!

Thread info Die häufigste Ursache für Fehlfunktion von Fettpumpen Einbau von Einschlagnippeln / Kernlöchgröße Schmiernippel Formen Welche Werkstoffe gibt es bei Schmiernippeln
Antwort: Die am häufigsten verwendeten Gewinde- normen sind das metrische ISO-Gewinde und die Gewinde der UN Serie, es gibt aber noch andere Gewindenormen. Diese basie- ren entweder auf ausländischen Normen oder werden für spezielle Anwendungen genutzt, z. B. in der Medizin- oder Luft- und Raumfahrttechnik. Fettpumpen die aus handelsüblichen Gebinden Fett fördern tun dies mit Hilfe der Physik. Ob dabei manuelle oder druckluftbetriebene Pumpen zum Einsatz kommen ist für die eigentliche Funktion des Ansaugens und damit der Förderung des Fetts ohne Lufteinschlüsse ohne Belang. Lufteinschlüsse entstehen beim Ansaugen der Pumpe durch mangelnde Abdichtung des Saugraumes gegen die Atmosphäre. Die Pumpe läuft dann zwar, fördert aber kein Fett und baut auch keinen Druck auf der zur Abschaltung führt. Beachten Sie beim Verbauen von Kegelschmiernippeln nach DIN 71412A das Sie das Kernloch nicht zu groß auslegen. In der Praxis hat sich eine Bohrung von 0,1 - 0,2mm unter dem Durchmessers des Schmiernippels bewährt (bei 6mm Einschlagschmiernippel würde dieses eine Bohrung von 5,8 oder 5,9mm bedeuten). Der genaue Durchmesser kann jedoch nur durch eine Probebohrung festgestellt werden, da dieser von der Festigkeit des Aufnahmematerials abhängig ist. Sollen bereits verbaute Einschlagnippel ausgetauscht werden, ist es unter Umständen erforderlich das Kernloch auf den benötigten Durchmesser der nächst höheren Abmessung aufzubohren. H1 = gerade 180°
H2 = 45° abgewinkelt
H3 = 90° abgewinkelt
Stahl; Messing; Edelstahl

Service

We look forward to your call

Order- and Service-Hotline
Phone: +49(0)711 78 78 17-150
or E-Mail to: info@reteo.de

Monday - Thursday: 07:30 – 12:30
and 13:00 – 16:15
Friday: 07:30 – 13:00 Uhr

We use cookies in order to personalize content, to enable functions for social media and to analyze access to our web shop. More information